Stiftungshaus im Fockemuseum

Vorstand wiedergewählt

Ein Ort zum Wohlfühlen: Die Mitglieder des Stiftungshauses trafen sich am 3. November 2021 zu ihrer ordentlichen Mitgliederversammlung im Focke-Museum. Der bisherige Vorstand wurde wiedergewählt: Harald Emigholz als Vorsitzender, Harald Kieselhorst als sein Stellvertreter sowie als weitere Mitglieder Britta Hickstein, Burkhard Sültmann und Katrin Wördemann. Im Anschluss an den formellen Teil stellte sich die Hans-Wendt-Stiftung als neues Mitglied vor, und Dr. Frank Schmidt, Direktor der Museen Böttcherstraße, kündigte die Gründung eines neuen Freundeskreises für das Paula-Modersohn-Becker-Museum an. Zum Abschluss gab die Direktorin des Focke-Museums, Prof. Dr. Anna Greve, einen Einblick in die Pläne des Bremer Landesmuseum und präsentierte das neue Stadtlabor.

Der Präsident des Stiftungshauses, Harald Emigholz, ließ die Aktivitäten 2021 Revue passieren und kündigte an, das Stiftungshaus 2022 auf eine noch breitere Basis zu stellen. Neue Projekt seien in Planung.

Harald Kieselhorst präsentierte den Jahresabschluss.

Vorstand Jörg Angerstein von der Hans-Wendt-Stiftung, ein freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe in Bremen: Der Kaufmann Hermann Otto Wendt hatte sie 1919 gegründet, zur Erinnerung an seinen Sohn Hans, der früh verstarb. Der Gründer wollte in erster Linie Bremer Kinder mit seiner Stiftung erreichen.

Museumsdirektor Dr. Frank Schmidt: Das Paula Modersohn-Becker-Museum bekommt einen offenen Freundeskreis. Alle Bremer Museen haben bereits einen solchen Kreis. Für Paula-Fans besteht demnächst die Möglichkeit, der Malerin ihre Reverenz zu erweisen.

 

Einblick in die Museumsarbeit: Direktorin Prof. Dr. Greve und Teammitarbeiter Dr. Bora Aksen (Medien & Outreach) präsentierten das Landesmuseum und das Stadtlabor, das neue Angebote zur Partizipation schafft.

 
 
 

 

Das Get-together zum Abschluss:
viel Gesprächsstoff, intensiver Austausch der Stiftungs- und Vereinsvertreter

 
 
 
 
 
 
Fotos: Frank Pusch

Weitere Stiftungsnews

Dr. Eva Spiro (rechts im Bild) und SiS-Ehrenamtliche

Jetzt gibt es sie auch in Bremen: die Seniorpartner in School, kurz SiS. Der neu gegründete Bremer Landesverband ist dem Stiftungshaus beigetreten und hat hier jüngst Ehrenamtliche über Mediation informiert. Die SiS, so sagt es Elke Büdenbender, leisten einen wichtiges Beitrag zu einem funktionierenden Miteinander in Schulen.

Stiftungsverantwortliche haben jetzt einen Leitfaden für moderne Förderstiftungen erstellt. Ihre These: weniger ist mehr.

(v.l.) Florian Brechtel, Dr. Sebastian Berger, Jens Zimmermann, Harald Kieselhorst, Burkhard Sültmann

Knapp 50 Gäste besuchten den 1. Bremer Stiftungstalk. Erörtert wurden die Stiftungsrechtsreform, die Aussichten am Kapitalmarkt (sprich: Zinsen) und das Fundraising – hoch oben im Gebäude der NORD/LB am Domshof in Bremen.




Wir sagen Danke!