Eberhard Muras, Meentje Otto und Sebastian Stern

Sport verbindet

Austausch, Abwechslung UND Integration

Wir erhoffen uns von der Maßnahme, den Kindern abwechslungsreiche Ferien zu ermöglichen, sie sportlich zu fordern und einen kulturellen Austausch zu fördern, um das gemeinsame Zusammenleben voranzubringen, sagt Meentje Otto. Sie koordiniert bei Bremen 1860, Bremens größtem Sportverein, die Ferienbetreuung. 100 ukrainische Kinder sind bereits im Verein aktiv. Nun können 30 von ihnen im Alter von 4-13 Jahren auch am Ferienprogramm teilnehmen. Möglich macht das das Bremer Bündnis für die Ukraine. Eberhard Muras hat jetzt den Förderbescheid an Koordinatorin Otto und an Geschäftsführer Sebastian Stern übergeben.

Muras ist Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung Bremen, die gemeinsam mit dem Stiftungshaus das Bündnis initiiert hat. Wir gratulieren 1860 und freuen uns über das Engagement, so Muras. In der zweiten Förderrunde wurden neben dem Ferienprogramm von Bremer 1860 drei weitere Projekte unterstützt: ein Projekt von Hood Training für geflüchtete Jugendliche aus der Ukraine, ein Kreativ-Kurs vom DRK in der Notunterkunft in der Überseestadt und ein Spielprojekt  des Grundschulverbandes auf Schulhöfen in den Ferien, insbesondere in benachteiligten Wohngebieten.

Das Bremer Bündnis sammelt weiterhin Spenden für Projekte, die ukrainischen Flüchtlingen zugute kommen. Auch Anträge sind weiterhin willkommen.

MEHR ERFAHREN

 

Weitere Stiftungsnews

Es führt kein Weg herum: Datenschutz spielt auch im Ehrenamt eine große Rolle. Viele Engagierte brauchen und suchen praxisnahe Hilfen. Die Stiftung Datenschutz bietet dazu umfangreiche Informationen – und erstmals auch ein Kartenset: die wichtigsten Themen für den Datenschutz im Vereinsalltag immer griffbereit auf handlichen Karten, digital oder analog.

Humanitäre Akuthilfe für Odessa: Der Bremer Senat, die Stiftung Solidarität Ukraine und die Bremische Evangelische Kirche wollen im Raum Odessa Wärmezelte aufbauen. Sie haben eine Spendenaktion gestartet: Es gibt eigentlich nichts, was nicht benötigt wird, so die Initiatoren. Vor allem Zelte, wo sich die Menschen aufwärmen können. Und Strom-Generatoren.

Bunt, modern barrierefrei, energetisch hocheffizient – die Hans-Wendt gGmbH, 100%ige Tochter der gleichnamigen Stiftung, eröffnet Anfang 2023 ein Kinder- und Familienzentrum in Gröpelingen, ihre nunmehr zehnte Kita – mit tollen Möglichkeiten für Kinder und Familien in dem Stadtteil.

Wir sagen Danke!