Neues Stiftungsprojekt im Video

Kompetenzzentrum Für eine Künstlerin

Hier können Sie das Video anschauen.

Ein Freundeskreis. Eine Stiftungs-GmbH. Ein Museum. Die Hauptrolle aber hat sie inne: Paula Modersohn-Becker. Das Stiftungshaus hat ein neues Video in der Reihe Stiftungsprojekte erstellt, zu sehen ist es auf YouTube. Wir berichten darin über das Paula-Modersohn-Becker-Museum (mit der aktuellen Colani-Ausstellung), der 2019 gegründeten Stiftungs-GmbH als Trägerin und dem neu gegründeten Freundeskreis des Museums. Wir sind ja so eine Art Kompetenzzentrum für diese Künstlerin, sagt Museumsdirektor Frank Schmidt. Es ist das erste Museum weltweit, das für eine Malerin gegründet wurde, 1927.

Britta Grashoff ist die Vorsitzende des neuen Freundeskreises. Das Museum, sagt sie, ist ein Kleinod und einzigartig: Es liegt wie ein Dornröschenschloss etwas versteckt in der Böttcherstraße. Wenn Sie sich auch begeistern lassen können von dieser einzigartigen Künstlerin, die früh Trends erkannt hat, freue ich mich, Sie als Mitglied in unseren Freundeskreis begrüßen zu dürfen.

Die Geschäftsführerin der Museen Böttcherstraße Stiftungs-GmbH, Susanne Gerlach, erläutert in dem Video, wie und warum es zur Gründung der Stiftung kam, beispielsweise wegen der besseren Sichtbarkeit und der Attraktivität für Sponsoren.

Wir danken dem studentischen Team von Albeit Media für den Dreh: Philip Boehnke, Jung Fu Yang, Badiah Oh und Philipp Pakendorf: www.albeit-media.com. Weitere Filme sind in Vorbereitung.

 

Weitere Stiftungsnews

Jan-Oliver Buhlmann, Alina Armerding und Bürgermeister Andreas Bovenschulte

Zwei Bremer Unternehmer haben eine gemeinnützige Verbrauchsstiftung gegründet, um die Ukraine beim Wiederaufbau zu unterstützen. Die Stiftung Solidarität Ukraine wurde offiziell im Bremer Rathaus bekanntgegeben.

In einem Interview mit dem Weser-Kurier haben Sendesaal-Chef Peter Schulze und seine designierte Nachfolgerin Elisabeth Champollion über die Pläne für den Konzertsaal und die Herausforderungen des Konzertbetriebes nach Corona gesprochen.

Der Verein Ambulante Versorgungsbrücken ist für den Deutschen Engagementpreis nominiert worden. Zuvor wurde er zu den TOP 25 von 100 Stipendiaten von startsocial e.V. – Hilfe für Helfer ernannt. Jetzt hat er die Chance, ein Preisgeld bis 10.000 Euro zu gewinnen.

Wir sagen Danke!