Dr. Eva Spiro (rechts im Bild) und SiS-Ehrenamtliche

Konflikte gewaltfrei lösen

Gewaltprävention mit Mediation

Brückenbauerinnen waren jüngst zu Gast im Stiftungshaus: die SIS – Seniorpartner in School. Dr. Eva Spiro baut den Landesverband in Bremen auf und hat zu einer Info-Veranstaltung für Ehrenamtliche ins Stiftungshaus geladen. Thema: Mediation (zur Gewaltprävention in der Schule). Eine gute Gelegenheit, die Bremer SiS kennenzulernen, gibt es am 19. Oktober: Stiftungshaus meets Creative Hub, heißt die Veranstaltung. Schauen Sie vorbei!



So wie der SIS Brücken baut zwischen Jung und Alt, so baut auch das Stiftungshaus Brücken, gemeinnützige Brücken, zwischen Vereinen und Stiftungen, Förderern und Geförderten.

SIS ist eine ehrenamtlich tätige Organisation aktiver Seniorinnen und Senioren. Sie werden zu Mediatoren ausgebildet und in Schulen tätig, um junge Menschen Konflikte lösen zu helfen.
Wir unterstützen junge Menschen in herausfordernden Lebens­si­tu­a­ti­onen durch fördernde Einzelgespräche. Wir sehen die soziale und interkulturelle Integration als wichtigen Be­stand­teil unserer Arbeit, so der Verband. Die Seniorpartner sind ehrenamtlich im Zweier-Team jeweils an einem festen Wochentag in ihrer Schule.

Kompetent und umsichtig

Eine, die von der Arbeit des Projektes überzeugt ist, ist Elke Büdenbender, die Ehefrau des Bundespräsidenten: Seniorpartner in School leisten einen wichtigen Beitrag zu einem funktionierenden Miteinander in Schulen. Kompetent und umsichtig helfen sie Schülerinnen und Schülern, Probleme selbstbestimmt anzugehen und Konflikte eigenständig zu lösen. Davon profitieren nicht nur die Schülerinnen und Schüler selbst, sondern auch die Lehrerinnen und Lehrer, die diese Konflikte nicht in ihrem Unterricht lösen müssen, sowie die Familie und Freunde.

Mehr Infos gibt es hier: www.seniorpartnerinschool.de

Fotos: Stiftungshaus

Weitere Stiftungsnews

(v.l.) Florian Brechtel, Dr. Sebastian Berger, Jens Zimmermann, Harald Kieselhorst, Burkhard Sültmann

Knapp 50 Gäste besuchten den 1. Bremer Stiftungstalk. Erörtert wurden die Stiftungsrechtsreform, die Aussichten am Kapitalmarkt (sprich: Zinsen) und das Fundraising – hoch oben im Gebäude der NORD/LB am Domshof in Bremen.




Jan-Oliver Buhlmann, Alina Armerding und Bürgermeister Andreas Bovenschulte

Zwei Bremer Unternehmer haben eine gemeinnützige Verbrauchsstiftung gegründet, um die Ukraine beim Wiederaufbau zu unterstützen. Die Stiftung Solidarität Ukraine wurde offiziell im Bremer Rathaus bekanntgegeben.

In einem Interview mit dem Weser-Kurier haben Sendesaal-Chef Peter Schulze und seine designierte Nachfolgerin Elisabeth Champollion über die Pläne für den Konzertsaal und die Herausforderungen des Konzertbetriebes nach Corona gesprochen.

Wir sagen Danke!