Bremer Seniorenbüro bundesweit ausgezeichnet

Ihr bereichert die Gesellschaft ungemein

Die Jurymitglieder von startsocial e.V. haben sich jetzt für 25 der besten sozialen Projekte 2021/2022 in Deutschland entschieden: Das Bremer Seniorenbüro Ambulante Versorgungsbrücken e.V. (AVB) gehört dazu. Insgesamt 100 soziale Initiativen wurden vier Monate lang von erfahrenen Fach- und Führungskräften ehrenamtlich beraten. Im Anschluss an das Stipendium wurden die Initiativen  bewertet: 25 haben besonders überzeugt und und werden auf einer Preisverleihung geehrt. Sieben von ihnen erhalten dort Geldpreise im Gesamtwert von 35.000 Euro, darunter ein Sonderpreis des Bundeskanzlers Olaf Scholz, der Schirmherr des Wettbewerbs ist. Die diesjährige Preisverleihung findet voraussichtlich im September 2022 in Berlin statt.

Wir beglückwünschen die Bundesauswahl und ihre Coaches ganz herzlich! Ihr setzt euch für so wichtige soziale Themen ein und bereichert die Gesellschaft ungemein – und das ehrenamtlich. Ihr macht Hoffnung!, so das Statement der Jury des startsocial e.V. Die  100 Stipendiaten wurden anhand ihres Fortschritts sowie der Kriterien Wirksamkeit, Nachhaltigkeit, Übertragbarkeit und Effizienz bewertet. Jede Initiative erhält außerdem schriftliche Juryfeedbacks mit Tipps zur Weiterentwicklung.

Olaf Scholz: Ehrenamt ist stark und vielfältig

Das fortwährende Engagement aller bei startsocial Engagierten begrüße ich ausdrücklich. Daher übernehme ich sehr gerne die Schirmherrschaft für den startsocial-Wettbewerb. Der Wettbewerb ist nicht nur ein Zeichen dafür, wie stark und vielfältig das Ehrenamt in Deutschland ist, sondern zeigt auch, welche Entwicklungen möglich sind, wenn Engagierte und Professionelle gemeinsam weiterdenken, sagt Schirmherr Bundeskanzler Olaf Scholz.  

Wir freuen uns riesig darüber, dass wir die Jury mit unserem Abschlussbericht überzeugen konnten, sagt Ricarda Möller, geschäftsführende AVB-Vorständin. Das sei für ihren Verein eine große Ehre und Bestätigung seines sozialen Engagements. AVB habe während des viermonatigen Beratungsstipendiums Projektpläne entwickelt, Visionen und Strukturen definiert, die Themen Öffentlichkeitsarbeit, Fundraising oder Personalmanagement bearbeitet.

Über startsocial e.V.

startsocial ist ein bundesweiter Wettbewerb zur Förderung des ehrenamtlichen sozialen Engagements. Die laufende Wettbewerbsrunde steht unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzler Olaf Scholz. Der Verein vergibt jährlich 100 viermonatige Beratungsstipendien und 25 Auszeichnungen, darunter sieben Geldpreise, an herausragende soziale Initiativen. In jeder Wettbewerbsrunde bringen rund 550 Fach- und Führungskräfte als ehrenamtliche Coaches sowie Jurorinnen und Juroren ihr Fachwissen und ihre Erfahrung ein. Der Wettbewerb wird seit 2001 veranstaltet und hat bereits mehr als 1.800 soziale Initiativen bei ihrer Weiterentwicklung begleitet und unterstützt. Hauptförderer des Wettbewerbs 2021/2022 sind die Unternehmen Allianz Deutschland AG, Deutsche Bank AG, SAP SE, ProSiebenSat.1 Media SE und McKinsey & Company. Mehr Information gibt es hier: https://startsocial.de, https://startsocial.de/die-startsocial-bundesauswahl-steht-fest.

Über Ambulante Versorgungsbrücken e.V.  

Die Ambulante Versorgungsbrücken e.V. sind ein gemeinnütziger, politisch und konfessionell unabhängiger, eingetragener Verein mit derzeit fast 200 Mitgliedern. Seit 2009 ist er im sozialen und gesundheitlichen Bereich tätig. Die Hauptaufgabe ist die Beratung bei Gesundheitsfragen älterer Menschen und ihrer Angehörigen. Selbstbestimmtheit im Alter und die Hilfe zur Selbsthilfe stehen dabei im Fokus. Teilhabe wird für lebenserfahrene Menschen auch durch die Arbeit als Digital-Kompass Standort gefördert. Intergenerativ als auch interkulturell baut der Verein zudem Brücken durch das Projekt alt & jung – Chancenpatenschaften für Geflüchtete in Bremen. Circa 80 Prozent der Vereinsarbeit erfolgt durch Ehrenamtliche. Der Verein finanziert sich hauptsächlich über Spenden und Mitgliedsbeiträge. Weitere Informationen

 

Foto: startsocial e.V.

Weitere Stiftungsnews

Jan-Oliver Buhlmann, Alina Armerding und Bürgermeister Andreas Bovenschulte

Zwei Bremer Unternehmer haben eine gemeinnützige Verbrauchsstiftung gegründet, um die Ukraine beim Wiederaufbau zu unterstützen. Die Stiftung Solidarität Ukraine wurde offiziell im Bremer Rathaus bekanntgegeben.

In einem Interview mit dem Weser-Kurier haben Sendesaal-Chef Peter Schulze und seine designierte Nachfolgerin Elisabeth Champollion über die Pläne für den Konzertsaal und die Herausforderungen des Konzertbetriebes nach Corona gesprochen.

Der Verein Ambulante Versorgungsbrücken ist für den Deutschen Engagementpreis nominiert worden. Zuvor wurde er zu den TOP 25 von 100 Stipendiaten von startsocial e.V. – Hilfe für Helfer ernannt. Jetzt hat er die Chance, ein Preisgeld bis 10.000 Euro zu gewinnen.

Wir sagen Danke!