Wechsel in der Stiftung Martinshof

Künneke folgt auf Hautop

In der Stiftung Martinshof sind die personellen Weichen neu gestellt worden. Nach zwölf Jahren hat der frühere Bremer Raumfahrtmanager Günter Stamerjohanns (EADS/Astrium) seine Tätigkeit als Vorsitzender des Kuratoriums beendet. Zu seinem Nachfolger ist Wilfried Hautop (72), der bisherige Vorstandsvorsitzende und Mitgründer der Stiftung, gewählt worden. Mister Martinshof har dieses Amt fast 20 Jahre ausgeübt, 2015 war er als Geschäftsführer der Werkstatt in den Ruhestand gegangen. 

Im Amt des Vorstandsvorsitzenden der Stiftung folgt ihm nun Frank Künneke (49), Familienvater und Unternehmer in der Marketingbranche. Er will sich verstärkt um die Kommunikation der Stiftung kümmern. Es sei ihm ein wichtiges Anliegen, die fast 2.000 beschäftigten Menschen des Bremer Martinshofes gerade auch in schwierigen Zeiten zu unterstützen, teilte die Stiftung mit. Dabei würden ihm Stiftungsvorstand Annegret Ahlers und Hans Horn, Geschäftsführer der Werkstatt Bremen, zur Seite stehen. 

Foto: Stiftung Martinshof

Weitere Stiftungsmenschen

Die Stiftungs-Boutique

Eine starke Partnerschaft verbindet das Stiftungshaus seit kurzem mit einem besonderen Bremer Unternehmen. Es ist ein Family Office der etwas anderen Art – und dem Thema Stiftungen leidenschaftlich zugetan: die MackelSiemers GmbH & Co. KG. Ein Gespräch mit Udo Siemers (l.) und Marcel Nordhausen.

Unvergessliche Gemeinschaftserlebnisse

Theater, Tanz und Musik haben eine einzigartige Kraft, davon ist Alexander Hauer überzeugt. Aus diesem Gedanken heraus gründete der Schauspieler OpusEinhundert: Das gemeinnützige Kulturunternehmen fördert Integration und verbindet. Nun sind sie neues Mitglied im Stiftungshaus.

Get-together im Campus Space

Was für eine aufregende Location: Mitglieder des Stiftungshauses und viele Gäste trafen sich zu ihrer Jahresversammlung im Campus Space der Sparkasse Bremen. Ein schöner Programmpunkt: Unsere Herbstgäste, die neuen Mitglieder und Sponsoren, erzählten von ihrer Arbeit und ihren Plänen.


Wenn Stiftungen kooperieren

Am Puls der Zeit und auf die Zukunft ausgerichtet – wer möchte das nicht für sich in Anspruch nehmen? Den Bremer Universitäts-Gesprächen gelingt genau das ein ums andere Mal und zwar seit 35 Jahren. Spannende Impulse in ungewöhnlicher Kontinuität.

Hilde-Adolf-Preis 2023

Das Bündnis aber sicher! – Gemeinsam für ein verkehrssicheres Bremen hat den Hilde-Adolf-Preis 2023 erhalten. Der Verein arbeitet seit Jahren mit großem Engagement für ein verkehrssicheres Verhalten von Kindern im Straßenverkehr. Ein herausragendes Projekt ist das Fahrradintensivtraining in den Sommerferien für Kinder, die noch nicht Rad fahren können.

 

 

Wir sagen danke!