Sozialpreis Trommel für Lübben-Hollmann

Im Kaminsaal des Bremer Rathauses ist jetzt der der Sozialpreis Trommel verliehen worden: Hiltrud Lübben-Hollmann und die Firma Friedrich Schmidt Bedachungs GmbH haben ihn gewonnen. Den Preis vergibt alle zwei Jahre der Verein Arbeit & Zukunft. Er ehrt seit 1998 Betriebe, Institutionen und Einzelpersonen, die sich für die langfristige Verbesserung der Situation von Menschen einsetzen, die wenig Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben. Damit macht der Verein nicht nur auf die Situation dieser Menschen aufmerksam, sondern er sorgt auch dafür, dass Konzepte für die Integration dieser Personengruppe umgesetzt werden.

Mit positivem Beispiel vorangehen

Mit der traditionsreichen Trommel-Verleihung gelinge es, den Blick auf die Menschen zu richten, die Benachteiligungen auf dem Arbeitsmarkt erfahren – und vor allem auf Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber und engagierte Privatpersonen, denen es ein ganz besonderes Anliegen ist, diese Benachteiligungen nicht einfach hinzunehmen, sondern mit positivem Beispiel voran zu gehen und Perspektiven für Menschen mit Herausforderungen zu schaffen, sagte Kai Stührenberg, Staatsrat Arbeit und Europa.

Hiltrud Lübben-Hollmann hat 2004 die Lübben-Hollmann-Stiftung gegründet, um Frauen in prekären Lebenssituationen zu unterstützen. Die Stiftung fördert Projekte in Bremen, die frauenspezifische Stärken aufwerten, die Berufsbilder erweitern, den Sozialhilfekreislauf durchbrechen und die Qualifizierung und Berufsorientierung bieten.

Die Trommel-Jury ist besetzt mit Vertreterinnen und Vertretern der Senatorin für Arbeit, der Agentur für Arbeit, dem Amt für Versorgung und Integration, dem Jobcenter, dem DGB Bremen, den Unternehmensverbänden im Lande Bremen e.V., der Stiftung die Schwelle und dem Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt.

 

Weitere Stiftungsmenschen

Friederike Reinsch leitet die Kinder- und Jugendfarm der Hans-Wendt-Stiftung. Und kann jetzt mit einer Förderung des Bremer Bündnisses für die Ukraine geflüchteten Kindern aus dem Kriegsgebiet helfen – mit tier- und naturgestützten Methoden.

Zwei vielsprechende junge Wissenschaftler haben für ihre innovativen Dissertationen den hochdotierten Wolfgang-Ritter-Preis 2022 gewonnen: Sven Simon und Boas Bamberger.

Der Verein Arbeit & Zukunft hat Hiltrud Lübben-Hollmann, Stifterin und Bremer Frau des Jahres 2022, mit dem Sozialpreis Trommel ausgezeichnet.

Ricarda Möller bekommt Unterstützung: Erhard Behnke wird ihr Stellvertreter.

Vor seinem Ruhestand hat er das Generationen- und Stiftungsmanagement der Bremer Landesbank und dann der Nord/LB verantwortet. Jetzt ist er freiberuflich als Begleiter in Nachfolge- und Stiftungsfragen tätig.

Wir sagen Danke!