Ingo Kramer führt DGzRS

Aktiver Seenotretter

Auf der turnusgemäßen zweijährlichen Tagung der Seenotretter haben die Mitglieder ihres beschlussfassenden Gremiums Ingo Kramer (69) jüngst zum neuen Vorsitzer gewählt. Kramer gehört seit 2010 dem ehrenamtlichen Vorstand der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) an. Bisher war er einer von zwei stellvertretenden Vorsitzern. Nun folgt er Gerhard Harder (74) nach, der die DGzRS seit 2004 als Mitglied des Vorstands und seit 2010 als Vorsitzer geführt hat.

Der Vormann eines Seenotrettungskreuzers kann bei jedem Wetter zuversichtlich rausfahren, wenn er auf sein Schiff und seine Mannschaft vertrauen kann. Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe, weil ich auf See wie an Land Teil eines sehr professionellen und engagierten Teams bin, sagte Kramer nach seiner Wahl. Der Bremerhavener Diplom-Wirtschaftsingenieur war bis 2018 geschäftsführender Gesellschafter der Firmengruppe J. Heinr. Kramer, die Spezialanlagen für Schiffbau und Industrie fertigt.

Mit dem 65. Geburtstag hatte er die Geschäftsführung in die Hände seines Sohnes Julius in der vierten Generation übertragen. Von 2013 bis 2020 war Kramer zudem Arbeitgeberpräsident, ebenfalls im Ehrenamt.

Gradlinig, beharrlich UND ein Teamplayer

Seit jeher liegt ihm die Ausbildung junger Menschen am Herzen – laut DGzRS auch bei den Seenotrettern: Professionelles Training der rund 1.000 Besatzungsmitglieder der DGzRS war ihm schon in seiner bisherigen Vorstandszeit ein wichtiges Anliegen. Im vergangenen Jahr haben die Seenotretter das spezielle Trainingsschiff CARLO SCHNEIDER in Dienst gestellt.

Mit seiner geradlinig-beharrlichen, aber immer entgegenkommenden Art sei Kramer als Teamplayer bekannt – auch an Bord. Der leidenschaftliche Segler und vierfache Familienvater ist laut DGzRS seit zehn Jahren Freiwilliger auf dem Seenotrettungskreuzer HERMANN RUDOLF MEYER, und damit als aktiver Seenotretter Teil der Crew. Bereits seit 1996 ist er Mitglied des beschlussfassenden Gremiums der DGzRS.

Der ehrenamtlich tätige Vorstand wird aus einem Vorsitzer und zwei Stellvertretern gebildet. Ingo Kramer stehen als Stellvertreter Matthias Claussen und Lars Carstensen zur Seite.

Foto: Die Seenotretter – DGzRS

Weitere Stiftungsmenschen

Sie standen im Mittelpunkt des Sommerfestes 2022 des Stiftungshauses in der Meierei im Bürgerpark Bremen, die »Sommergäste». Die neun neuen Mitglieder des Stiftungshauses stehen für ein breites gesellschaftliches Engagement.

 

Frank Künneke (rechts im Bild) führt den Vorstand, Wilfried Hautop (links im Bild) das Kuratorium.

Friederike Reinsch leitet die Kinder- und Jugendfarm der Hans-Wendt-Stiftung. Und kann jetzt mit einer Förderung des Bremer Bündnisses für die Ukraine geflüchteten Kindern aus dem Kriegsgebiet helfen – mit tier- und naturgestützten Methoden.

Zwei vielsprechende junge Wissenschaftler haben für ihre innovativen Dissertationen den hochdotierten Wolfgang-Ritter-Preis 2022 gewonnen: Sven Simon und Boas Bamberger.

Der Verein Arbeit & Zukunft hat Hiltrud Lübben-Hollmann, Stifterin und Bremer Frau des Jahres 2022, mit dem Sozialpreis Trommel ausgezeichnet.

Wir sagen Danke!